WTF? STFU, ALSA!

Kurze Rede, langer Sinn: Ich habe gerade meine alte Terratec XLerate ausgegraben, weil ich mal wieder richtig satte Bässe genießen wollte. Leider war's so, dass aufgrund des Gerichtsprozesses gegen Creative die Firma Aureal, welche den Audioprozessor herstellte, (trotz Sieg wohlgemerkt) bankrott ging. Das ändert natürlich nichts an der Qualität der Aureal Chips. Leider jedoch schränkt es den Support erheblich ein. Windows XP war das letzte Microsoft-BS, welche die Soundkarte einigermaßen problemlos unterstützte. Da ich nun lange Zeit Windows 7 nutzte und nun temporär auf Linux umgestiegen bin, wollte ich die olle Creative Audigy mal wieder auf Eis legen und meine Lieblingskarte einbauen.

So weit so gut, die Karte wurde von ALSA erkannt. Korrekt als Aureal Vortex AU 8820. Dennoch habe ich nicht besonders viel Freude daran, da ich dauernd Aussetzer und einfrierende Mediaplayer erfahren muss. Dies kann ich lediglich auf die schlampige Umsetzung der ALSA-"Treiber" schieben, da solche Probleme selbst unter WinXP mit dem Beta-Treiber von Terratec nicht auftraten (lediglich vertauschte Kanäle unter DS3D). Schade, dabei habe ich mich schon so sehr auf das Erlebnis gefreut.

Ich werde noch ein wenig mit den Einstellungen spielen, auch wenn mir da ALSA kaum Möglichkeiten bietet – leider. Eigentlich sollte ich froh sein, dass die Karte überhaupt noch funktioniert. Schade nur, dass sie für meinen HTPC zu groß ist (kein Low Profile).

mfg.

Update:
Okay, da es ALSA offensichtlich nicht gebacken bekommt und OSS4 die Aureal-Chips garnicht erst unterstützt, verabschiede ich mich wieder von dieser schmackhaften Karte. Vielleicht finde ich irgendwann einen PC oder ein System, welches dieses alte Teilchen noch unterstützt 😉

0 Comments Apr 21, 2010 share to diaspora*